Aktuelle Termine


23.-29.04.2018

Polenaustausch (Unsere SuS in Polen)


24.04.2018

Schulkonferenz (18:30 Uhr)


25.04.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Französisch


27.04.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Deutsch


02.05.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Mathematik


07.05.-09.05.2018

bewegliche Ferientage


10.05.2018

Himmelfahrt


11.05.2018

vom Ministerium festgelegter Ferientag


16.05.2018

Seelauf E und Q1 Jahrgang


07.06.2018

Alternative Bundesjugendspiele 7.-9. Klassen


18.-20.06.2018

Mündliche Abiturprüfung

Erste Hilfe Kurs für die 8. Klassen


20.06.2018

Berufsinformationstag Q1 Jahrgang


22.06.2018

Abiturentlassungsfeier (15:00 h MZH)


25.+26.+28.06.2018

Zeugniskonferenzen


02.-05.07.2018

Projektwoche


05.07.2018

Schulfest


06.07.2018

Letzter Schultag vor den Sommerferien

(Unterrichtsende nach der 4. Stunde)


07.07.2018

Abiball Golan-Werft Lübeck

Der Vorstand des Schulelternbeirats am Städtischen Gymnasiums Bad Segeberg besteht seit Langem aus drei Personen. Derzeit sind dieses:

Vorsitzende: Frau Bettina Mettjes
Teichstr. 13, 23795 Bad Segeberg
Tel. 04551/83124
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

1. Stellvertreter: Michael Hartmann

Scharnhorststraße 27
23812 Wahlstedt
04554 5707

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

2. Stellvertreterin: Andrea Intert
Am Ihlsee 14
23795 Bad Segeberg
04551/87201
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Der Vorstand legt großen Wert auf eine sehr enge und vor allem vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schulleitung. Es erfolgt ständiger Informationsaustausch über alle Medien (Telefon, E-Mail und auch persönliche Gespräche).

Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und bedingt durch die Größe der Schule und damit des Gremiums tagt der Schulelternbeirat in jedem Schuljahr mindestens dreimal.

Darüber hinaus wird in kleinen Arbeitsgruppen sehr effiziente Arbeit geleistet. Die Verantwortlichen berichten in dem Sitzungen über (Zwischen-)Ergebnisse und holen sich, sofern erforderlich das Votum des Gremiums. Im Folgenden sind nur einige Beispiele aufgeführt:

  • Evaluation des Schulprogramms
  • Auswertung der Ergebnisse von EVIT
  • Informationen zur Berufswahl

Außerdem sind Eltern in zahlreichen Gremien unserer Schule aktiv und vertreten dort die Meinung der Eltern:

  • Schulkonferenz (Download: Liste der Delegierten  [5 KB] )
  • Fachschaftssitzungen der einzelnen Fächer (beratende Funktion) (Download:Liste der Deligierten [6 KB] )
  • Zeugniskonferenzen (beratende Funktion)
  • Gestaltung der Vorhaben- / Projekttage

Unser Vertreter im Kreiselternbeirat berichtet auf jeder Sitzung über die Arbeit auf Kreisebene.

Falls Sie Fragen haben oder genauere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die Vorsitzende des Schulelternbeirats.

 

Seit August 2016 ist Timo Skudlarz der Betreiber unserer Cafeteria. Er und sein Team versorgen ab 8:15 Uhr (Montag bis Freitag) sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrer mit vielen leckeren belegten Brötchen, Backwaren, Snacks und verschiedenen Getränken.

Zur Mittagszeit (von ca. 12:40 Uhr bis 14.00 Uhr) können die Schüler und Schülerinnen spontan in die Mensa kommen und sich für ca.3,50 € eine warme Mahlzeit kaufen. Das Essen wird täglich frisch gekocht und so schmeckt es auch. Natürlich steht zum Essen immer kostenlos Wasser zum Trinken zur Verfügung.

Timo schreibt täglich an, was er Leckeres zubereitet. Auch nimmt er gern Essenswünsche und Vorschläge auf und freut sich über Rückmeldungen jeglicher Art.

Mittags unterstützt Frau Latza tatkräftig bei der Essensausgabe. Zusätzlich erhält man bei ihr heißes Wasser und sie erwärmt Mitgebrachtes (wenn es zeitlich passt) in der Mikrowelle.

Auch am Freitag muss niemand verhungern, obwohl es kein warmes Mittagessen gibt, denn die Cafeteria ist trotzdem bis 13:15 Uhr geöffnet.

Wer eine Bildungskarte besitzt, zeigt diese bitte einmal bei Frau Krabbe (OGS-Raum 13), so dass dann ein Mittagessen für 1,-€ gekauft werden kann.

Öffnungszeiten Cafeteria:
Montag bis Donnerstag: 8:15 Uhr bis 14:15 Uhr

Freitag: 8:15 Uhr bis 13:15 Uhr

Warmes Mittagessen:
Montag bis Donnerstag ca. 12:40 bis 14:00 Uhr

Das Förderkonzept des STG liegt hier für sie zum Download bereit.

Für das kommende Schuljahr 2018/2018 bieten wir folgende Profile für die Oberstufe an:

- Sprachprofil (Englisch)

- Gesellschaftswissenschaften (Geographie)

- Gesellschaftswissenschaften (Geschichte)

- Gesellschaftswissenschaften (Wirtschaft/Politik)

- Naturwissenschaft (Biologie)

- Naturwissenschaft (Physik)

- Sportliches Profil

 Eine genauere Beschreibung der Profile finden Sie hier.

 

Externe Bewerber von anderen Gymnasien (Aufnahme mit Übergangsberechtigung in die Sekundarstufe II)

Schülerinnen und Schüler, deren Leistungen bezogen auf die Anforderungsebene Gymnasium am Ende der Jahrgangsstufe 9 bei G8-Gymnasien in allen Fächern mindestens ausreichend und in max. einem Fach mangelhaft sind, werden in die Oberstufe versetzt und können am Städtischen Gymnasium entsprechend der Anzahl verfügbarer Plätze in den Einführungsjahrgang aufgenommen werden. Ein Anspruch externer Schülerinnen und Schüler auf die Aufnahme besteht jedoch nicht.

Externe Bewerber von den Gemeinschaftsschulen (Aufnahme mit Mittlerem Schulabschluss):

Die Oberstufe des Städtischen Gymnasiums steht auch Schülerinnen und Schülern offen, die einen guten Mittleren Schulabschluss haben und eine höhere schulische Qualifikation wie die Fachhochschulreife oder das Abitur am Städtischen Gymnasium anstreben. Maßgebend für die Aufnahme in die Oberstufe ist grundsätzlich das Zeugnis des Mittleren Schulabschlusses. Schülerinnen und Schüler mit diesem Abschluss können in die Oberstufe des Städtischen Gymnasiums aufgenommen werden, wenn ihre Leistungen im Mittleren Schulabschluss in allen Fächern mindestens befriedigend und in max. einem Fach ausreichend sind. Ein Anspruch auf die Aufnahme an unserer Schule besteht dadurch jedoch nicht.

Über die Aufnahme entscheidet der Schulleiter des Städtischen Gymnasiums. Diese Entscheidung erfolgt für jeden Einzelfall nach pädagogischen Kriterien.

 

Das Aufnahmeverfahren

Eine Anmeldung für das Schuljahr 2017/18 sollte möglichst bis zum 17. März 2017 erfolgen. Geben Sie dafür bitte ein ausgefülltes Anmeldeformular unserer Schule (Anmeldeformular_Oberstufe), einen ausgefüllten Wahlzettel für die Profile (Wahlzettel), einen kurzen Lebenslauf mit Kontaktdaten (z.B. aktueller Email-Adresse) und eine Kopie Ihres letzten Halbjahreszeugnisses im Sekretariat ab oder senden Sie mir die Unterlagen per Email unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. zu.

Eine Aufnahme in die Oberstufe erfolgt dann vorbehaltlich der Beibehaltung der Noten des letzten Halbjahreszeugnisses oder deren Verbesserung. Nach Vorlage des entsprechenden Abschluss- bzw. Versetzungszeugnisses erfolgt dann die verbindliche Aufnahme in die Oberstufe des Städtischen Gymnasiums gegen Ende dieses Schuljahres bzw. zu Beginn der Sommerferien.

 

Hat mein Kind eine Lese-Rechtschreib-Schwäche?

Der Verdacht liegt dann nahe, wenn Ihr Kind trotz Regelkenntnis und regelmäßigen Übens immer noch durchgängig mangelhafte (oder noch schlechtere) Leistungen in der Rechtschreibung erbringt, obwohl die Leistungen in den anderen Fächern und Bereichen befriedigend oder besser sind. Vertauschungsfehler, falsche Kasusendungen und falsche Laut-Buchstaben-Zuordnung treten als Fehlerarten meist gehäuft auf. Auch Schwierigkeiten mit dem Lesen v.a. unbekannter Texte können ein Indiz sein, sind aber kein alleiniges Merkmal. Häufig, aber durchaus nicht immer, hat Ihr Kind im Falle einer LRS auch ein unübersichtliches Schriftbild, mag ungern lesen und schreiben. Wenn Sie den Verdacht haben, dass hier eine Schwäche vorliegen könnte, sprechen Sie mit der jeweiligen Deutsch-Lehrkraft.

 

Wann wird getestet?

Die Deutsch-Lehrkräfte melden diejenigen SchülerInnen, bei denen ein begründeter Verdacht auf eine Lese-Rechtschreib-Schwäche vorliegt, auf den pädagogischen Konferenzen, die um Ostern herum stattfinden, bei der Legasthenie-Beauftragten der Schule. Diese setzt sich dann mit den Erziehungsberechtigten in Verbindung und holt die notwendigen Informationen ein. Der konkrete Test auf Lese-Rechtschreib-Schwäche findet dann immer im Mai in unserer Schule statt.

 

Wie sieht so ein Test aus?

Der Test besteht aus zwei Bestandteilen, einem Intelligenztest (CRF20T) und einem Rechtschreibtest. Grob gesagt, wird bei der Auswertung das Verhältnis beider Werte zueinander untersucht und in Beziehung gesetzt: Liegt die Rechtschreibleistung trotz der für das Gymnasium ausreichenden Intelligenz unter den Durchschnittsleistungen der Alters- und Klassenstufennormen?

Der Test erfolgt bei uns in der Schule und wird von der Legasthenie-Beauftragten durchgeführt. Ihr Kind wird dafür zwei Schulstunden vom Unterricht befreit und zunächst genau in das Testverfahren eingewiesen. Sollten Sie aus verschiedenen Gründen eine Testung vor dem in der Schule feststehenden Zeitpunkt Mai wünschen, können Sie diese privat vornehmen lassen. Auch dazu können Sie die Deutsch-Fachkräfte oder die Legasthenie-Beauftragte beraten.

 

Wann kommt das Ergebnis?

Sollte eine Anerkennung der Lese-Rechtschreib-Schwäche vorliegen, erfolgt diese dann noch im selben Schulhalbjahr, also vor den Sommerferien. Ablehnungen und Grenzfälle müssen an das Ministerium eingeschickt werden und können bis zu einem Jahr Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen.

 

Was hat eine Anerkennung der LRS für Folgen?

Alle SchülerInnen mit anerkannter LRS erhalten automatisch Notenschutz. Das bedeutet, dass in allen Fächern die Rechtschreibleistung nicht berücksichtigt wird, also auch nicht in die Note eingeht. Eine Korrektur erfolgt natürlich dennoch, um den individuellen Fortschritt zu beobachten. Möglichst sollte die Rechtschreibkorrektur nicht in „ROT“ erfolgen, um den Schüler/ die Schülerin nicht zu demotivieren. Die Tatsache, dass die Rechtschreibleistung nicht in den Fachnoten enthalten ist, wird im Zeugnis vermerkt.

Zur individuellen Förderung sollte der Schüler/ die Schülerin den LRS-Förderunterricht (zurzeit dienstags oder donnerstags in der 7. Stunde) besuchen. Außerdem beobachtet die entsprechende Deutschfachkraft die Lese- und Schreibfertigkeiten anhand eines ausführlichen Diagnosebogens, um die jeweiligen Förderschwerpunkte festzulegen.

 

Was können wir zuhause tun?

  • Seien sie geduldig und loben Sie auch kleinste Fortschritte.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig Seh- und Hörvermögen Ihres Kindes, um Probleme in diesem Bereich auszuschließen.
  • Sorgen Sie für einen ruhigen und aufgeräumten Arbeitsplatz.
  • Entwickeln Sie mit Ihrem Kind einen Arbeitsplan, nach dem Sie Ihre Arbeiten und Ihre Freizeit organisieren.
  • Üben Sie regelmäßig, aber in kleinen Einheiten (maximal 10-15 Minuten pro Tag).
  • Treffen Sie klare Abmachungen mit Ihrem Kind, unter welchen Bedingungen geübt werden soll, und achten Sie auf die Einhaltung derselben.
  • Loben Sie gute Organisation und Durchhaltevermögen Ihres Kindes.
  • Sparen Sie bei den Hausaufgaben Zeit. Ist eine Zusammenfassung zu schreiben, sollte Ihr Kind sich nur auf den Inhalt konzentrieren und die Zusammenfassung jemandem diktieren. Es schreibt die Arbeit dann vom fehlerfreien Text ab.
  • Sind mehrere Seiten in Sachfächern zu lesen, sollte Ihr Kind über den Inhalt sprechen können, damit es sich beim Durchlesen nicht nur auf die Lesetechnik konzentrieren muss und den Inhalt nicht erfassen kann.
  • Vokabeln oder anderer Lernstoff sollten besser von einem Erwachsenen (mit schwarzem Filzstift) auf Karteikarten geschrieben werden.
  • Generell gilt: Lesen geht vor Schreiben, Fremdsprache (bei der Schreibweise von Vokabeln) vor der Muttersprache.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind zum Lesen, lassen sie es innerhalb der Familie vorlesen.
  • Halten sie Ihr Kind an, zweizeilig zu schreiben, damit es einen besseren Überblick (auch über die eigenen Fehler) gewinnen kann.
  • Achten Sie auf ein sauberes Schriftbild.
  • Denken Sie immer daran: Absichtlich macht niemand Fehler…

Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Hamburger Straße 29a
23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 96150
Fax.: 04551 961520
Mail: Staedtisches-Gymnasium.Bad-Segeberg@schule.landsh.de

Impressum.

ProWo_2016_1.jpg
© 2017 Städtisches Gymnasium Bad Segeberg / Design: C. Knodel/ JoomShaper