Aktuelle Termine


23.-29.04.2018

Polenaustausch (Unsere SuS in Polen)


24.04.2018

Schulkonferenz (18:30 Uhr)


25.04.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Französisch


27.04.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Deutsch


02.05.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Mathematik


07.05.-09.05.2018

bewegliche Ferientage


10.05.2018

Himmelfahrt


11.05.2018

vom Ministerium festgelegter Ferientag


16.05.2018

Seelauf E und Q1 Jahrgang


07.06.2018

Alternative Bundesjugendspiele 7.-9. Klassen


18.-20.06.2018

Mündliche Abiturprüfung

Erste Hilfe Kurs für die 8. Klassen


20.06.2018

Berufsinformationstag Q1 Jahrgang


22.06.2018

Abiturentlassungsfeier (15:00 h MZH)


25.+26.+28.06.2018

Zeugniskonferenzen


02.-05.07.2018

Projektwoche


05.07.2018

Schulfest


06.07.2018

Letzter Schultag vor den Sommerferien

(Unterrichtsende nach der 4. Stunde)


07.07.2018

Abiball Golan-Werft Lübeck

Das Schülermentorenprojekt liegt dem Modell „Schüler helfen Schülern“ zugrunde. Das Konzept ist so aufgebaut, dass für diese Tätigkeit geschulte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe als Mentoren in den 5. Klassen eingesetzt werden und diese bis zum Ende der 8. Klasse begleiten. In den 5. Klassen unterstützen die Mentoren die Klassenleitung z.B. bei der Ein-führung der neuen Sextaner, bei der Organisation und Betreuung von Klassen-veranstaltungen oder werden bei der Begleitung anderer Aktivitäten eingesetzt.

Die entstehenden Beziehungen zwischen den Mentoren und ihren Schülern nützen beiden Seiten und sind von gegenseitigem Respekt und Wohlwollen getragen. Dadurch wird auch ein positives Schulklima gefördert.

Ab Klasse 6 kommt die Ausgestaltung der Mittagsbetreuung (13:30 – 14:15 Uhr) an den langen Schultagen der zu betreuenden Klasse dazu. Während dieser Zeit bieten die Mentoren ihren Klassen verschiedene pädagogische oder Bewegungsangebote an.

SchülerInnen der 8. und 9. Klassen werden im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft von Frau Jürß (Schulsozialarbeiterin) ausgebildet. Sie vermittelt Kenntnisse zu den Gruppenphasen, zur Gruppendynamik, zu Konfliktlösungsstrategien und die SchülerInnen lernen verschieden Kommunikationsmodelle kennen. Dadurch werden die angehenden Mentoren befähigt, als zuverlässige und vertrauensvolle Ansprechpartner für ihre Patenklasse zu fungieren.

Das Mentorensystem fördert bei den SchülerInnen die soziale und kommunikative Kompetenz und sie lernen Verantwortung zu übernehmen.

„Ständig schubsen Hans und Franz mich!“ „Dauernd wirft der mit meiner Federtasche herum!“ „Ich habe meiner Freundin in der Cafeteria 1€ geliehen und jetzt gibt sie ihn mir nicht zurück!“

Solche oder ähnliche Beschwerden gibt es im Schulalltag täglich. Damit Kinder und Jugendliche zu autonomen Menschen heranwachsen können, müssen sie lernen, ihre Konflikte so weit wie möglich eigenständig und miteinander, ohne die Erwachsenen, zu lösen. Dieser Lernprozess wird durch die Arbeit der Konfliktlotsen (Kolos) unterstützt, indem sie Schülerinnen und Schüler, die in einen Streit verstrickt sind, zu einer Lösung „lotsen“.

Die Kolos übernehmen dabei eine Moderatorenfunktion: Sie sorgen dafür, dass Gesprächsregeln eingehalten werden, ermöglichen den Streitenden die Darstellung des Konflikts aus ihrer Sicht, versuchen, die Kontrahenten über ihre Gefühle miteinander ins Gespräch zu bringen und unterstützen sie, dass die beiden Parteien selbst eine für sie akzeptable Lösung finden.

Oberstes Gebot ist die Freiwilligkeit der Kontrahenten, das heißt, dass sie auch wirklich gewillt sein müssen, ihren Konflikt aus der Welt zu schaffen. Die Konfliktlotsen bieten ihren Mitschülern ihre Hilfe in Pausensprechstunden an oder vereinbaren für längere Gespräche mit ihnen einen Termin.

Schulsozialarbeit

ist ein verlässlicher Ansprechpartner für Schülerinnen und Jugendliche bei ihrer individuellen Lebensbewältigung, der Entwicklung ihrer sozialen Kompetenzen sowie bei ihrem Schulerfolg zu unterstützen. Dadurch und durch die Präventionsarbeit an der Schule trägt Schulsozialarbeit zu einer schülerfreundlichen Umwelt und einem guten Schulklima bei.

 

Durch ihre ganzheitliche Wahrnehmung von jungen Menschen und einer systemischen Betrachtungs- und Handlungsweise bringt Schulsozialarbeit eine zusätzliche Qualität in die Schule.

Schulsozialarbeit betont Prinzipien wie Vertraulichkeit, Freiwilligkeit, Partizipation und Parteilichkeit.

Schulsozialarbeiterin am StG: Steffi Jürß

Montag – Freitag, Raum 013

 

Telefon: 04551 – 9615 -18

 

Angebote der Schulsozialarbeit:

I.Sozialpädagogische Hilfen und Beratung:
  • Bei der Bewältigung von Problem- und Konfliktsituationen in Schul- und Lebensbereichen
  • Intervention in akuten Krisensituationen
II. Sozialpädagogische Gruppenarbeit in Kleingruppen und im Klassenverband:
  • Kompetenztraining (Sozialverhalten, Regelakzeptanz, Konfliktlösungsstrategien, Mobbing …)
  • Training von Team- und Gruppenfähigkeiten Einführung Klassenrat Persönlichkeitsstärkung
  • Konfliktlotsenausbildung/ -arbeit Mädchen- und Jungenarbeit
III. Kooperation mit außerschulischen Institutionen:
  • Vernetzung mit Kooperationspartnern
  • Vermittlung in außerschulische Beratungseinrichtungen
 
IV. Elternarbeit:
  • Organisation und Durchführung von thematischen Elternabenden in Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen Hilfestellung bei Erziehungsfragen
 
V. Gestaltung von Übergängen
  • Grundschule – Gymnasium
  • Schule – Beruf
  • Schulwechsel
VI. Schulkultur
  • Mitwirkung an kulturellen Veranstaltungen
  • Mitarbeit in schulischen Gremien
  • Mitarbeit am Schulprogramm

Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Hamburger Straße 29a
23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 96150
Fax.: 04551 961520
Mail: Staedtisches-Gymnasium.Bad-Segeberg@schule.landsh.de

Impressum.

Chemie_Wettbewerb_2017.jpg
© 2017 Städtisches Gymnasium Bad Segeberg / Design: C. Knodel/ JoomShaper