Aktuelle Termine

10.01.-11.01.2018

Medienkompetenztraining 7. Klassen in der Jugendakademie


15.01.-26.01.2018

Betriebspraktikum der 9. Klassen


18.01.2018

Zeugniskonferenz 5. und 7. Klassen und 6b


22.01.2018

Zeugniskonferenzen 6. und 9. Klassen außer 6b


23.01.2018

Zeugniskonferenz E-, Q1- und Q2 Jahrgang


22.01.-23.01.2018

Medienkompetenztraining 7. Klassen in der Jugendakademie


26.01.2018

Ende 1. Schulhalbjahr - Unterrichtsende nach der 5. Stunde


02.02.2018

Lesenacht der 5. und 6. Klassen


09.02.2018

Elternsprechtag (15.00 - 18.00h)


15.02.-22.02.2018

Englandaustausch - Besuch aus Stockport


20.02.2018

Informationsabend zur Einschulung (18:00 h Pausenhalle)


23.02.2018

Tag der offenen Tür für die neuen Fünftklässler (8.00 - 12.00h)


26.02.2018

SET - unterrichtsfrei


12.03.-23.03.2017

Initiierte Abstinenz


13.03.2017

Elternabend Klasse 7 mit WPU-Info - zentral in Pausenhalle (19.30h)


15.03.2017

Känguru-Wettbewerb Mathematik


21.03.2018

Pädagogische Konferenzen


21.03.2018

Schulelternbeirat


27.03.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Profilgebendes Fach


27.03.2018

Bundesjugendspiele Geräte 6. Klassen


29.03.-13.04.2018

Osterferien


07.05.-09.05.2018

bewegliche Ferientage


10.05.2018

Himmelfahrt


11.05.2018

vom Ministerium festgelegter Ferientag

Sport am Städtischen Gymnasium Das Fach Sport hat einen hohen Stellenwert an unserem Gymnasium. Dies spiegelt sich im Unterricht und besonders in der Vielzahl der Wettbewerbe und Aktivitäten wider, die von unserem engagierten Kollegium vorbereitet und durchgeführt werden.

Zu den jährlichen Veranstaltungen gehören die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik, im Schwimmen und im Gerätturnen. Des Weiteren werden Laufwettbewerbe (siehe Glaskasten) für den Helgoland Staffelmarathon (den wir seit 2015 dreimal in Folge gewinnen konnten), Lauftage für die ganze Schule und der Crosslauf veranstaltet.

Durch das Angebot von Arbeitsgemeinschaften, welche teilweise auch am Wochenende und abends stattfinden, wird die Teilnahme von Schülern an „Jugend trainiert für Olympia“ im laufenden Schuljahr in den Bereichen Leichtathletik, Basketball, Floorball und Tennis ermöglicht. Durch den Erfolg bei den Landesmeisterschaften auf Helgoland und zwei weiteren Landestiteln in der Leichtathletik (Jungen WK IV und III) haben wir auch überregional und medial einen Fußabdruck hinterlassen und drücken die Daumen für das Bundesfinale JtfO in Berlin im September.

Abseits von vorolympischen Meriten kommt auch der sportliche Genuss für Dauerambitionierte in weiteren Arbeitsgemeinschaften nicht zu kurz. Schulinterne Spielwettbewerbe bieten zudem für die gesamte Schülerschaft Wettkampferfahrung und Spaß. In der Klassenstufe 8 und 9 bieten wir Wahlpflichtunterricht im Fach Sport mit dem Thema „Sport, Spiel und Gesundheit“ an. Neben theoretischen Aspekten rund um die Themen Gesundheit und Fitness werden hier auch grundlegende Fähigkeiten in Sportpraxis mit sportwissenschaftlichem Hintergrund geschult.

Seit dem vorvergangenen Schuljahr haben die Oberstufenschüler die Möglichkeit, Sport als Profilfach zu wählen und wir sind schon sehr auf die Premieren-Abiturprüfung des jetzigen Q2-Jahrgangs gespannt. Fazit: Citius, altius, fortius + fun = Sport am STG.

 

Einige Schülerinnen und Schüler haben am 23.06.2016 an den Kreisbestenkämpfen Leichtathletik teilgenommen.

Wieder waren unsere Schülerinnen und Schüler mit vier 1. Plätzen, einem 2. Platz und einem 3. Platz sehr erfolgreich!

Hierzu gratulieren wir Euch ganz herzlich!

Beim Landesentscheid des Staffelmarathons der Schulen, bei dem je drei Mädels und Jungs, ein Elternteil und ein Lehrer eine rund 5,2 km lange und unglaublich anspruchsvolle Strecke auf Helgoland laufen, konnten wir nicht nur unseren erstmalig errungenen Titel verteidigen, sondern stellten zudem einen neuen Streckenrekord auf.

Unser Vorsprung von rund 13 bzw. 19 Minuten auf die Nächstplatzierten (im Vorjahr waren es nur drei Minuten) dokumentiert nicht nur unsere Qualität, sondern zeigt auch, dass bei läuferfreundlicheren Bedingungen, es war doch sehr sehr warm zum Performen, eine noch schnellere Zeit ebenfalls möglich gewesen wäre.

Völlig egal, wir hatten nicht nur zwei Tage einen Heidenspaß, sondern haben unseren Teamgeist auf- und außerhalb der Strecke bewiesen, indem jeder für den anderen beim Laufen, Koffertragen, Schlafplatz luxuriös gestalten, Frühstück zubereiten usw. alles gegeben hat.

Das Erfolgsteam in der Laufreihenfolge auf Helgoland:

Karl Löbe: Unser Topläufer behielt in der Helgoländer Hitze einen kühlen Kopf,dominierte vom Start weg und sorgte mit seinem front run für klare Verhältnisse, indem er mit rund 50 sec. Vorsprung übergab. Bescheiden und doch selbstbewusst war er der Anführer und ein Vorbild für alle anderen – auch außerhalb der Laufstrecke. Er wird eine Lücke hinterlassen!

Liam Aufderheide: Zu Jahresbeginn im Laufbereich „nur“ einer von vielen entwickelte er sich in den letzten Monaten durch Trainingseifer und seinen unbedingten Willen zu einem wahren Athleten.  Was für eine Verbesserung, was für ein Kämpfer! Hielt unfassbar gut mit und lief die Strecke mehr als eine Minute schneller als von seinem Lehrer erwartet. Der Shootingstar des 2016er Teams!! Pokalhochheber bei der Siegerehrung und heißester Kandidat für einen Platz im nächsten Jahr.

Paula Löbe: Lief die Lücke zu den vor ihr Laufenden Mädchen so schnell zu, dass einem angst und bange wurde, sie würde sich übernehmen. Hat sie natürlich nicht; sie kann sich nicht nur gut einschätzen, sondern auch fighten und gegen den Schmerz laufen wie kaum eine andere. Stilvoller Laufschritt und Berganlaufkönigin! So cool und abgezockt auf der Insel, als wäre sie seit Jahren dabei – es war ihr erster Auftritt. Sie ist 2005 geboren, zwei weitere folgen hoffentlich.

Clemens Intert: War die letzten drei Jahre immer dabei. Von Haus aus Tennisspieler schafft er es durch seinen Kampfgeist und seine mentale Stärke immer wieder ins Team. Musste wie jedes Jahr auf Position 3 komplett alleine laufen – und überzeugte wie erwartet durch seine schnellste Zeit der letzten beiden Jahre. Feinsinniger Humor, Pizzaausgeber und Motivator zugleich. Auch seine Fußstapfen sind groß, auch er beendet seine Helgolandkarriere auf dem Zenit.

Chiara Schwartz: Bei ihrem ersten Auftritt lief es für sie optimal. Mit riesigem Vorsprung Schlussläuferin der ersten Gruppe mobilisierte sie alleine gegen Sonne und Anstiege unglaubliche Kräfte, baute diesen noch aus und hatte somit gehörigen Anteil am Streckenrekord. Auch sie war deutlich schneller als erwartet und hat schon deutlich angekündigt, dass sie noch viel schneller laufen kann. Do it, Chiara!! Unsere Frohnatur, sogar morgens um kurz vor sechs hatte sie gute Laune; genau wie Paula eine Berganikone, auch sie ist noch zweimal startberechtigt.

Charleen Richter: Von Paula und Chiara liebevoll „Oma“ genannt, übernahm sie als Schlussläuferin der zweiten Gruppe in ungewohnter Position. Normalerweise sammelte sie noch zig vor ihr Laufende ein, diesmal war nur unsere eigene Gruppe vornweg. Kämpferherz wie keine Zweite; lief uns letztes Jahr mit Schmerzen zum Titel. Wie immer die schnellste Zeit aller Mädchen auf der Insel. Gewohnheit für sie, für alle anderen immer wieder fasziniert zu sehen, wie locker und leicht sie über die Insel schwebt. Ab jetzt in meiner persönlichen hall of fame.

Und Falk Richter und Lars Moeller?? Sind stolz (derbe!!) auf „ihre“ Kinder, dankbar, dass sie in so einem tollen Team mitlaufen durften und kühlen bei einem isotonischen Kaltgetränk ihre Waden.

Noch Fragen? ;)

Einen herzlichen Gruß möchten wir alle an dieser Stelle an den vierfachen Titelträger des Johanneums Lübeck senden: Auch wenn es dieses Jahr nicht so knapp war wie zuvor ziehen wir den Hut vor eurer sportlichen Leistung und insbesondere zu eurem vorbildlichen und respektvollem Auftreten. Tolle Sportler auf der Schülerseite und echt nett-coole Erwachsene. Bis hoffentlich zum  nächsten Jahr.

Und wir vom STG? Ausruhen, feiern, sonnenbaden…Ja, auch. Aber es gibt da noch etwas, was noch keiner Schule zuvor gelang. Helgoland und Landestitel bei Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik innerhalb eines Jahres zu gewinnen. Wir werden berichten…

 

Seit einem guten halben Jahr werden im Sportunterricht der 6. Klassen die Turngeräte aus den Geräteräumen geholt. Es wird sich ausprobiert und Neues und Altbekanntes geübt. So erleben die Schüler wie es ist im Sturzhang sich zu halten, auf den Barrenholmen zu balancieren oder Aufschwung oder einen Umschwung mit anschließendem Unterschwung zu turnen. Auf den Schwebebalken wird aufgehockt , Pferdchensprünge und Standwaage ausbalanciert und für die Mutigen eine Radwende vom Balken geturnt.

 

Am 10.3. haben sich nun die Schüler und Schülerinnen dem Wettkampf gestellt. Drei Geräte von fünf konnten ausgewählt werden und jeder konnte seine besten Leistungen zeigen. So gab es insgesamt 24  Ehrenurkunden und 17 Siegerurkunden von 91 aktiven Schüler/Schülerinnen.

 

Im Anschluss hat jede Klasse eine kleine Turnshow als Gruppenübung gezeigt. Höhepunkte waren Handstand auf dem Kasten, Spagat am Boden, Flugrollen über von Schülern geturnte Brücke und Salto vom Schwebebalken. Dazu spielte bei zwei Gruppen passende, fetzige Musik. Die Schülergruppen wurden anschließend mit Urkunden und viel Applaus geehrt. 

Indian Dutch 8.kl

Unsere Spieleturniertage am Ende des Halbjahres für die Klassen 5 bis 9 waren wieder ein voller Erfolg. „Das ist der schönste Tag im Schuljahr“, so Originalton Konrad aus der 9e.

Je nach Klassenstufe konnten sich die Schüler von 3 Spielen eins aussuchen und stellten sich dann im Turnier den anderen Jahrgangsklassen. So wurden z.B. die besten Mannschaften in den 5. Klassen beim Fußball, Hockey und Völkerball ermittelt.

Hier sind die Platzierungen: Spieleturnier2015.pdf

Helgoland 2014

Die Nervosität stieg immer höher, denn am Freitag dem 13. um 7:10 ging es los. Das Läuferteam des Städtischen Gymnasiums fuhr nach Helgoland.

Erst nach einer zweistündigen und für die meisten langweiligen Busfahrt kamen wir am Fährhafen in Büsum an. Zuerst wurde das Gepäck verladen und dann stiegen alle ein und es ging los. Nach einer anderthalb-stündigen Schaukelei mussten manche von uns fast zu Spucktüten greifen oder sich in die Toilette verziehen.

Doch nach einiger Zeit war auch das vorbei und wir gelangten sicher an Land, wo wir in einer Schule Quartier bezogen. Jede Schulmannschaft schlief meist zu dritt in einem engen Klassenraum. Das STG teilte sich ein Zimmer mit Leezen und der Schule Schwentinental. Nach dem Auspacken zogen sich unsere Läufer und Läuferinnen um und es wurde nochmal ordentlich trainiert.

Danach wurde eine Teambesprechung gehalten, danach wurde die Frühstücksliste aufgestellt und dann schließlich eingekauft. Am Abend gingen alle Mannschaften um 17:30 zur Nudelparty und genossen die Show, wo unter anderen auch ein fünffacher Deutscher Meister im Hip Hop seine Choreographie für die Weltmeisterschaft vorführte. Danach folgte noch eine Teambesprechung, ein paar Runden "Stadt, Land, Fluss" und und das Vorbereiten auf den großen Tag. Danach hieß es Bettzeit und erholen.

Am nächsten Morgen genoss das Laufteam in aller Ruhe ihr selbst gekauftes Frühstück, während alle anderen zur Nordseehalle hetzen mussten und wieder zurück. Jetzt hieß es Aufwärmen und zum Start laufen. Dann ging es auch schon los und die über 400 Läufer gaben alles.

Nach dem Lauf hatte das Team von Herrn Moeller noch reichlich Freizeit vor der Siegerehrung. Um 14:30 war es dann endlich soweit. Die spannende und nervenzerreißende Siegerehrung ging los. Dort bekam das Städtische Gymnasium Bad Segeberg eine Bronzemedaille und erreichte somit den dritten Platz! Nach der Siegerehrung mussten alle wieder nach Hause und um 22:30 waren alle daheim.

Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Hamburger Straße 29a
23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 96150
Fax.: 04551 961520
Mail: Staedtisches-Gymnasium.Bad-Segeberg@schule.landsh.de

Impressum.

Chemie_Wettbewerb_2017.jpg
© 2017 Städtisches Gymnasium Bad Segeberg / Design: C. Knodel/ JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.