Aktuelle Termine


27.08.- 07.09. Betriebspraktikum des Q1 Jahrganges

03.- 07.09. Bündelungswoche (Fahrten, Praktikum, Methodentage, Exkursionen)

10.- 16.09. Polenaustausch

13.09. Elternabend/Wahl 5. Klassen zentral Pausenhalle 19:30 Uhr

13.09. Elternabend/Wahl E-Jahrgang zentral Klassenhaus 19:30 Uhr

18.09. Infoveranstaltung und Elternabend Q1-Jahrgang, Klassenhaus 19:00 Uhr

18.09. Elternabend 9. Klassen zentral Pausenhalle 19:00 Uhr

18.09. Elternabend 7. Klassen zentral Pausenhalle 19:30 Uhr

20.09. Schulentwicklungstag (SET)  für alle Schüler schulfrei

20.09. Englandaustausch (20.-27.09.)     

28.09. Unterrichtsschluss nach der 6. Stunde

Herbstferien vom 01.10- 19.10.2018

01.-02. 11. Schulfotograf für die Klassen 5.+7.+E-Jahrgang   

23.11. Die lange Nacht der Mathematik

20.12. Unterrichtschluss nach der 4. Stunde

Weihnachtsferien vom 21.12.- 04.01.2019

28.01.2019 beweglicher Ferientag

 

 


 

Seit 50 Jahren für die Menschenrechte: Projekte zu Amnesty International

Scan Amnesty1_50Anlässlich des 50.Geburtstag der Menschenrechtsorganisation „Amnesty International erhielten im Oktober 2011 die Kunstkurse des 11. Jahrgangs von Frau Diez und Frau Wilkening sowie die Musikkurse von Herrn Nadolny und Frau Roggon den Auftrag, sich künstlerisch mit dem Oberthema „Menschenrechte“ auseinanderzusetzen. Die Schüler und Schülerinnen der jeweiligen Kurse hatten bereits vor dieser Aufgabe einen Vortrag von Mitgliedern von Amnesty International gehört und dieses Thema im Philosophie- und Religionsunterricht besprochen; somit konnten die Schüler mit ihrem erworbenen Wissen auch künstlerisch weiterarbeiten. Die Musikkurse entschieden sich dazu, Lieder zu schreiben, die das Thema „Gleichberechtigung“ und „friedliches Zusammenleben“ behandelten.Die Schüler und Schülerinnen der Kunstkurse fertigten erst einmal Skizzen an. Die meisten entschieden sich inhaltlich dazu, die Menschenrechte darzustellen, in denen gefordert wird, dass alle Menschen unabhängig von ihrer Hautfarbe oder Religion gleich sind und dass jeder Mensch das Recht auf Leben hat.

Nach einer kurzen Einführung zu den notwendigen Arbeitsvorgängen konnten die Schüler und Schülerinnen ihre Ideen künstlerisch in einer Tiefdrucktechnik, der Radierung, umsetzen:

AmnestyDie Skizzen wurden mit einem Bleistift auf eine Kupferplatte, welche mit Asphaltlack überzogen war, übertragen und die Konturen mit einer Nadel, der Radiernadel, eingeritzt. Um diese Linien zu vertiefen, wurde anschließend die Platte mit einer Säure geätzt und mit Wasser gespült. Dann wurde der Asphaltlack mit Terpentin entfernt.

Nun beginnt der eigentliche Druckprozess: Farbe wurde mit einer Rolle gleichmäßig auf die Platte aufgetragen und vorsichtig ausgewischt, sodass nur noch in den radierten und geätzten Linien Farbe stand. Durch Aufpressen eines angefeuchteten Papiers wurde die Farbe aus den Vertiefungen und Rillen wieder herausgesaugt und der Druck erschien seitenverkehrt auf dem Papier.

Die Ergebnisse der Werke waren überwiegend erfolgreich, sodass die Arbeiten der Kunstkurse Anfang Dezember, begleitet mit der musikalischen Darbietung der Schüler und Schülerinnen der Musikkurse, bei einer Vernissage in der Otto Flath – Halle, vorgestellt werden konnten. Die entstandenen Werke konnten dort zwei Wochen lang auch von außerschulischen Besuchern betrachtet werden. Die Schüler und Schülerinnen der Kunstkurse, deren Werke nicht in dieser Präsentation ausgestellt worden waren, erarbeiteten zusätzlich ein Plakat mit vielen Fotos und Informationen für Besucher, die wissen wollten, wie die Kunstkurse gearbeitet hatten.

Nach der Ausstellung in der Otto Flath – Halle wurden die Werke der Kunstkurse in der Pausenhalle des STGs ausgestellt, damit alle Schüler und Schülerinnen der anderen Jahrgänge die Werke des 11. Jahrganges bewundern konnten.

Für diese Verfahren und Arbeitsvorgänge benötigten die Kunstkurse, genauso wie die Musikkurse, mehrere Schulstunden und einen Fachtag.

Kreativität und Geduld bei dem Erarbeiten dieser Werke mussten alle Schüler und Schülerinnen aller Kurse unter Beweis stellen. Die Qualität der Werke zeigt jedoch, dass dieses Projekt, an dem der gesamte 11. Jahrgang beteiligt war, ein voller Erfolg war.

Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Hamburger Straße 29a
23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 96150
Fax.: 04551 961520
Mail: Staedtisches-Gymnasium.Bad-Segeberg@schule.landsh.de

Impressum.

© 2017 Städtisches Gymnasium Bad Segeberg / Design: C. Knodel/ JoomShaper