Aktuelle Termine


27.08.- 07.09. Betriebspraktikum des Q1 Jahrganges

03.- 07.09. Bündelungswoche (Fahrten, Praktikum, Methodentage, Exkursionen)

10.- 16.09. Polenaustausch

13.09. Elternabend/Wahl 5. Klassen zentral Pausenhalle 19:30 Uhr

13.09. Elternabend/Wahl E-Jahrgang zentral Klassenhaus 19:30 Uhr

18.09. Infoveranstaltung und Elternabend Q1-Jahrgang, Klassenhaus 19:00 Uhr

18.09. Elternabend 9. Klassen zentral Pausenhalle 19:00 Uhr

18.09. Elternabend 7. Klassen zentral Pausenhalle 19:30 Uhr

20.09. Schulentwicklungstag (SET)  für alle Schüler schulfrei

20.09. Englandaustausch (20.-27.09.)     

28.09. Unterrichtsschluss nach der 6. Stunde

Herbstferien vom 01.10- 19.10.2018

01.-02. 11. Schulfotograf für die Klassen 5.+7.+E-Jahrgang   

23.11. Die lange Nacht der Mathematik

20.12. Unterrichtschluss nach der 4. Stunde

Weihnachtsferien vom 21.12.- 04.01.2019

28.01.2019 beweglicher Ferientag

 

 


 

Frankreich 2015

Das neunte Mal fand in diesem Schuljahr unser Austausch mit dem Lycée Vaugelas in Chambéry statt. Nachdem die Franzosen dieses Mal schon im November in Bad Segeberg waren, trat unsere Gruppe (43 SchülerInnen sowie Frau Lemm, Frau Eisfeld und Frau Kersten als begleitende Lehrkräfte) im März den Gegenbesuch an.

An unserem ersten Tag in Chambéry hatte das Lycée Vaugelas einen kleinen Frühstücksempfang in der Cafeteria vorbereitet, bei dem der proviseur des Lycée, der Schulleiter, uns offiziell willkommen hieß. Anschließend fand ein von den französischen Schülern organisierter Orientierungsrundgang durch die Stadt Chambéry statt. Abgerundet wurde dieser erste Tag durch die Möglichkeit, den französischen Unterricht zu besuchen. Obwohl die Sprachbarrieren in einigen Fächern als sehr hoch empfunden wurden, war diese Erfahrung sehr beeindruckend für unsere deutschen Schüler, denn hier wurde ihnen die Andersartigkeit des französischen Schulsystems sehr deutlich vor Augen geführt.

Am zweiten Tag unseres Aufenthalts fuhren wir nach Grenoble, wo die Schülerinnen und Schüler sich das Musée des Beaux Arts mithilfe einer Kunstralley zu den unterschiedlichen Kunstwerken erschließen konnten. Danach fuhren wir mit den Œufs (Seilbahn mit eierförmigen Kabinen) zur Bastille de Grenoble hoch, von wo aus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen hervorragenden Blick auf die Stadt und die Umgebung genießen konnten. Die nachmittägliche Freizeit schloss diesen Tag für die Schülerinnen und Schüler angenehm ab.

Das Wochenendprogramm gestaltete sich in den jeweiligen Austauschfamilien individuell: Einige Schülerinnen und Schüler waren Ski fahren, andere zum Wandern in den Bergen unterwegs. Nach dem Wochenende fand der Ausflug zum Mont Blanc statt – für viele das Highlight der 10-tägigen Reise. Der Bus brachte uns nach Chamonix, von wo aus wir mit der Zahnradbahn zur Aussichtsplattform des Mont Blanc gelangten und anschließend mit der Seilbahn hinunter in die Bergwelt zum Gletscher des Mont Blanc. Der Ausflug nach Chamonix sowie die Fahrt zum Gletscher boten einen unvergesslichen Eindruck von der imposanten Bergwelt der Hochalpen, nicht zuletzt aufgrund des strahlenden Wetters. In den folgenden zwei Tagen besuchten wir die Städte Lyon und Annecy. In Lyon bekamen wir durch zwei Stadtführerinnen einen sehr guten Gesamteindruck der zweitgrößten Stadt Frankreichs und die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von der verwinkelten und historisch interessanten Stadt. Nach Annecy fand der gemeinsame Ausflug mit den französischen Austauschpartnern statt. Dort hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam diese hübsche Stadt zu erkunden.

Die Fahrt nach Chambéry hat den Erfahrungshorizont unserer deutschen Jugendlichen nachhaltig erweitert. Insbesondere die Unterbringung in den französischen Familien, das private Beisammensein mit französischen Gleichaltrigen, die Teilnahme am französischen Unterricht sowie die zahlreichen Ausflüge innerhalb der Region Rhônes-Alpes haben unsere deutschen SchülerInnen als große Bereicherung wahrgenommen. Viele unterhalten nach wie vor Kontakt mit ihren französischen Austauschpartnern und einige Schülerpaare haben sogar weitere Besuche vereinbart. Wir freuen uns auf viele weitere deutsch-französische Begegnungen.

Chambery 2014 1Unser Austausch mit dem Lycée Vaugelas in Chambéry fand in diesem Schuljahr zum achten Mal statt. In diesem Jahr sind 40 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen sowie des E-Jahrgangs mitgereist, sie wurden von einem pensionierten Kollegen, Herrn Baier, einer Referendarin, Frau Eisfeld und Frau Krämer begleitet. Die Teilnehmer hatten zum größten Teil Französisch als zweite Fremdsprache. Einige Lernende haben Französisch als dritte Fremdsprache. Unser Ziel, eine harmonische, spannende und neue deutsch-französische Schülerbegegnung, die unsere Schülerinnen und Schüler neugierig auf Frankreich und speziell auf die Region um Chambéry herum machen soll, wurde im vollsten Umfang erfüllt.

Des Weiteren hat der Austausch das Kennen lernen kultureller Unterschiede und Gemeinsamkeiten ermöglicht. Gerade das Wohnen bei einer französischen Familie bat hierbei die Möglichkeit, Rituale und Besonderheiten des französischen Familienlebens kennen zu lernen; die individuelle Gestaltung des Wochenendes durch die Familien trug ebenso zur Festigung der Beziehung zwischen den Austauschpartnern bei.

An unserem ersten Tag in Chambéry hatte das Lycée Vaugelas einen kleinen Empfang mit Frühstück in der Cafeteria vorbereitet.
Anschließend fand eine eigens von den französischen Schülern organisierte Stadtralley zum Kennenlernen der Kleinstadt statt. Abgerundet wurde dieser erste Tag durch den Besuch des französischen Unterrichts; andere Schüler hatten die Möglichkeit, eine Ausstellung zum Thema „Marianne und Germania" in Chambéry zu besuchen. Am zweiten Tag fuhren wir nach Grenoble, wo die Schülerinnen und Schüler im Musée des Beaux Arts eine Kunstralley zu den unterschiedlichen Kunstwerken gemacht haben. Danach fuhren wir mit den „Oefs" (Seilbahn mit eierförmigen Kabinen) zur Bastille de Grenoble hoch, von wo aus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen hervorragenden Blick auf die Stadt und die Umgebung genießen konnten. Die nachmittägliche Freizeit schloss diesen Tag für die Schülerinnen und Schüler angenehm ab. Am Wochenende hat die Gruppe individuelle Programmpunkte übernommen, einige Schülerinnen und Schüler waren Ski fahren, andere zum Wandern in den Bergen unterwegs.

Nach dem Wochenende war der Ausflug zum Mont Blanc für viele das Highlight der 10-tägigen Reise. Wir fuhren nach Chamonix und von dort erst mit der Zahnradbahn zur Aussichtsplattform des Mont Blanc und anschließend mit Seilbahn sowie vielen Stufen hinunter in die Bergwelt zum Gletscher des Mont Blanc. Der Ausflug nach Chamonix sowie die Fahrt zum Gletscher boten einen unvergesslichen Eindruck von der imposanten Bergwelt der Hochalpen. In den folgenden zwei Tagen besuchten wir noch die Städte Lyon und Annecy. In Lyon bekamen wir durch zwei Stadtführerinnen einen sehr guten Gesamteindruck der zweitgrößten Stadt Frankreichs und die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von der verwinkelten und historisch interessanten Stadt.
Nach Annecy fand der gemeinsame Ausflug mit den französischen Austauschpartnern statt. Dort hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam diese hübsche Stadt zu erkunden.

Insbesondere die Unterbringung in den Familien, die Hospitation im französischen Unterricht sowie die vielen privaten Verabredungen und dadurch entstandenen Freundschaften haben unseren Schülerinnen und Schülern einen vielfältigen und differenzierten Einblick in die Lebensgewohnheit der Menschen unseres Nachbarlandes vermittelt und den Blick über den Tellerrand ermöglicht. Die Jugendlichen wurden alle offen und herzlich aufgenommen und sind bezüglich des im April stattfindenden Gegenbesuchs in freudiger Erwartung. Viele sind in regem Kontakt mit ihrem Austauschpartnern und werden diesen wohl auch weiterhin pflegen; mir ist bekannt, dass bereits einige Einladungen für die kommenden Sommerferien ausgesprochen wurden.

Wir, das Städtische Gymnasium Bad Segeberg, hoffen sehr, dass wir dieses Austauschprogramm unseren Schülerinnen und Schüler auch in Zukunft ermöglichen können.

Chambery 2014 2

Der Frankreichaustausch für das Schuljahr findet wie folgt statt:

05.-14.11.2014 besuchen uns die französischen Gastschülerinnen und Gastschüler

18.-27.03.2015 fahren unsere Schülerinnen und Schüler nach Frankreich

Insgesamt besuchen uns 41 Schülerinnen und Schüler plus 3 Lehrkräfte aus Chambery.

Weitere Auskünfte erhalten Sie jederzeit gerne bei Frau Krämer.

Frankreich 2013 klein

Auch dieses Jahr sind wir zum Frankreichaustausch nach Chambéry gefahren, nämlich vom 13. Februar bis zum 22. Februar 2013. Insgesamt waren wir 37 Deutsche. Nach einer langen Busfahrt kamen wir in Chambéry an und wurden von unseren Gastfamilien empfangen. Während unseres Aufenthaltes besichtigten wir viele Städte rund um Chambéry, wie zum Beispiel Lyon, Grenoble oder Chamonix. Da Chambéry an den französischen Alpen liegt, haben wir auch den Mont Blanc besucht. Zudem haben wir einen Einblick in den Schulalltag der Franzosen bekommen, der sich in vielen Dingen von unserem unterscheidet. Das Wochenende verbrachten wir in unseren Gastfamilien und haben schöne Sachen unternommen wie zum Beispiel Skifahren. Unsere Befürchtungen, uns in dem uns fremden Land nicht verständigen zu können, waren unbegründet. Am Anfang war es ein wenig holprig, aber nach und nach wurde die Verständigung einfacher. Bei unserer Abfahrt waren wir alle traurig, aber wir wussten, dass wir uns bald wieder sehen würden.
Vom 10. April bis zum 19. April 2013 kamen dann unsere 37 Franzosen zu uns nach Deutschland. Auch die Franzosen haben viele schöne Sachen unternommen. Sie waren in Hamburg, in Lübeck und haben eine Wattwanderung in Büsum gemacht. Unseren Gemeinschaftsausflug haben wir im Hansa-Park gemacht. Das Wetter war schön und es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Verständigung war zwar schlechter als in Frankreich, aber wir haben uns trotzdem verstanden. Beim Abschied flossen dann die Tränen. Es sind viele Freundschaften entstanden und vielleicht gibt es ja in den Ferien Besuch.

Im Frühjahr dieses Jahres hieß es wieder: Auf nach Frankreich! Nach einer 15-stündigen Busfahrt waren wohl alle heilfroh, endlich in Chambéry – einer Kleinstadt im Südosten Frankreichs – angekommen zu sein.

Von Chambéry aus besichtigten wir den Mont Blanc, Lyon, Grenoble und Beaufort, wo wir eine Käserei besucht haben.

Natürlich haben wir jeweils sehr viele - mehr oder weniger interessante - Stadtführungen gemacht, doch trotzdem kam die Freizeit nie zu kurz.

Auch nach dem Wochenende in den Familien, das allen anfänglich ein bisschen Sorge bereitet hatte, kamen die meisten zufrieden und voller neuer Eindrücke und Erlebnisse wieder zurück.

Ich denke, dass die Zeit in Frankreich für jeden Einzelnen von uns im Nachhinein eine sehr schöne Zeit war.

Beim Gegenbesuch der Franzosen in Deutschland war die Fahrt in den Hansapark eines der größten Highlights, doch auch die restliche Zeit war sehr schön, da wir zusammen mit den Franzosen und den anderen Deutschen viel unternommen haben.

Als wir den Austausch mit einer kleinen „Abschiedsparty“ ausklingen lassen haben, war wohl jeder ein wenig traurig, dass diese Zeit vorbei war. Doch ich denke, dass dieser Austausch nicht nur gut war, um neue Freunde zu finden oder um Spaß zu haben, sondern auch, dass jeder sprachlich profitiert hat und die französische Sprache nun besser als vorher beherrscht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dies ein gelungener Austausch war und ich jedem empfehlen kann, dieses Abenteuer zu wagen, da es sich bestimmt lohnt!

Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Hamburger Straße 29a
23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 96150
Fax.: 04551 961520
Mail: Staedtisches-Gymnasium.Bad-Segeberg@schule.landsh.de

Impressum.

© 2017 Städtisches Gymnasium Bad Segeberg / Design: C. Knodel/ JoomShaper